Unser kleines Team besteht aus den zwei Gründern der Sprachschule Kerstin Witschel und Christof Drobny, zwei erfahrenen Lehrkräften in unterschiedlichen Gebieten, Laura Resaei und Lukas Bajohr, zwei engagierten Lehrern, die  trotz ihres jungen Alters schon über einen großen Erfahrungsschatz verfügen und Pingyen Henkel, unsere Chinesisch-Lehrerin, die uns und ihre Kunden mit ihrem großen Wissen und ihrer eigenen Lehrmethode begeistert.

Uns alle eint die Leidenschaft für fremde Kulturen, Sprachen und Menschen und wir alle haben uns aus Überzeugung für die Tätigkeit als DaF-Lehrer entschieden und möchten mit der Gründung des Sprach & Bildungsinstituts, eine Alternative zu den vorhandenen Sprachschulen mit großen Kursen und Standardformaten bieten. Unseren Standort in der Altstadt von Bonn haben wir bewusst gewählt, spiegelt er doch die kulturelle Vielfalt, das persönliche Leben und den Flair wider, den auch wir in unserem Sprach & BildungsInstitut bieten.

Arrow
Arrow
ArrowArrow
Slider

„Wer fremde Sprachen nicht kennt, weiß nichts von seiner eigenen.“
(Johann Wolfgang von Goethe)

Mein Interesse an Sprachen und fremden Kulturen wurde früh geweckt: mit Atlas und Beharrlichkeit kämpfte ich mich durch die 300 Seiten von Henryk Sienkiewicz's "Durch Wüste und Wildniss" und lernte dabei meine eigene Muttersprache lesen und schätzen. Wenige Jahre später fand ich mich jedoch in einer anderen fremden Kultur wieder.

Nicht minder exotisch, nicht minder wild... Deutschland! Die deutsche Sprache erschloss ich mir mit Micky Maus Comics und unzähligen Cartoons. Englisch kam bald in der Schule hinzu und wuchs in meiner Studienzeit zu meiner dritten Muttersprache heran. Das Interesse an den Wurzeln der Sprachen machte mich mit einigen Geheimnissen der Sprachzunft vertraut, aber vor allem das verbindende Element der Sprache war es, dass es mir angetan hatte. Ab da war es naheliegend, dass meine Liebe zur Sprache mich zum Sprachunterricht führte...

Gründerin, Geschäftsführerin und Kursleiterin
Das Interesse und die Neugier an fremden Ländern und Kulturen wurde schon in meiner Kindheit und Jugend durch viele Reisen geweckt und ist mir bis heute erhalten geblieben. Doch zuerst führte mich mein Weg in eine andere Richtung: Nach meinem Wirtschaftsstudium mit dem Schwerpunkt Marketing konzentrierte ich mich beruflich in den ersten Jahren auf diesen Bereich und sammelte in verschiedenen Firmen und Branchen Berufserfahrung. Neben dieser Tätigkeit unterrichtete ich an der DAA (Deutsche Angestellten Akademie) und anderen kleinen Bildungsinstituten die Fächer Marketing, Kommunikation sowie Geschäftsprozesse und merkte dabei, dass mir das Unterrichten sehr viel mehr Freude bereitet als die Arbeit im Marketing.

Im Jahr 2006, gerade in Bonn angegkommen arbeitete ich zuerst in der Redaktion eines Wirtschaftsverlages und fand nicht zuletzt dort immer mehr Gefallen an der deutschen Sprache. Deswegen machte ich Anfang 2010 eine Ausbildung zur Sprachlehrerin und unterrichte seitdem Deutsch als Fremdsprache auf fast allen Niveau-Stufen (A1-C1) sowohl in Gruppen an Sprachinstituten als auch in Kleingruppen und mit Einzelpersonen extern bei Unternehmen oder zu Hause. Seit 2014 verfüge ich über eine Lizenz als zertifizierte Sprachprüferin für telc in den Niveau-Stufen B1/B2 und C1/C2. Meine Schwerpunkte sind: Deutsch (DaF) Wirtschaftsdeutsch, Volkswirtschaft, Alltagsthemen aus Politik und Gesellschaft.

Dank der täglichen Begegnung mit verschiedenen Menschen und deren Kulturen erlebe ich auch heute noch jeden Unterrichtstag als eine Bereicherung.

Schon zu Schulzeiten wurde mein Interesse für Sprachen - vor allem für Deutsch, Englisch und hispane Sprachen - geweckt.
Daher war es kein Zufall, dass ich mich nach dem Abitur für einen Freiwilligendienst in Kolumbien entschied. In dieser Zeit unterrichtete ich an einer Schule Deutsch und Englisch. Der Unterricht machte mir bewusst, welchen Stellenwert Bildung hat und wie viel Spaß es macht, die Lernerfolge seiner Schüler mitzuerleben.
Dieses aufregende Jahr und die einmaligen Erfahrungen inspirierten mich dazu, mich auch im Studium auf Sprachen zu konzentrieren. Im Jahre 2010 begann ich das Studium der Latein- und Altamerikanistik und wählte als Begleitfach Deutsch-als-Fremdsprache.
Durch meinen Erasmus-Aufenthalt in Madrid und das DAF-Studium knüpfte ich schnell Kontakte, die es mir ermöglichten, Praktika an verschiedenen Sprachschulen zu absolvieren.
Meine Reisen, die Praktika und die Mitarbeit als Lehrkraft in den Sommerkursen des Goethe-Institutes bestärkten mich in der Entscheidung, Lehrer zu werden. Mittlerweile habe ich mein Bachelorstudium abgeschlossen, unterrichte seit nunmehr zwei Monaten am Spach- und Bildungsinstitut Bonn und freue mich über jeden Erfolg meiner Schüler.
Seit Mai 2016 unterrichtet Lukas Bajohr für 8 Monate Sprachschüler in Bangalore/Indien.

Schon als Jugendliche durfte ich durch zahlreiche Auslandsaufenthalte das Abenteuer kennen- und lieben lernen, das fremde Sprachen, Länder und Menschen noch heute für mich bedeuten.
Während meines Studium der Germanistik, Romanistik und Kulturwissenschaften konnte ich diese Freude an Sprachen, vor allem an meiner Muttersprache Deutsch, vertiefen. Während meines darauffolgenden Studiums an der Universität Florenz und verschiedener Praktika habe ich dann nicht nur mein Herz an die Sonne Italiens verloren, sondern auch tiefe Einblicke in den Bereich der Erwachsenenbildung und Unterrichtspraxis im Bereich DaF gesammelt.
Diese, sowie meine langjährige Erfahrung im privaten Sprachunterricht haben mich in meinem Traum von der Arbeit als Sprachlehrerin bestärkt: So bringt doch jede einzelne Unterrichtsstunde menschliche und sprachliche Wunder mit sich, an denen Schüler wie Lehrer sich freuen und gemeinsam wachsen können.
Laura hat ihren Master in Köln in Interkulturelle Bildung mit Schwerpunkt Spracherwerb beendet und unterrichtete von Oktober 2015 bis  Mai 2016  am Sprach & BildungsInstitut Bonn Deutsch, Englisch, Wissenschaftliches Schreiben und Interkulturelle Kommunikation.
Seit Juni 2016 unterrichtet sie in Padua/Italien Deutsch als Fremdsprache.

Comments:3

  1. Kerstin is the best teacher I ever met!!! So much emphasis, engagement and willingness to develop our German.
    Always a warm and cordial atmosphere in her courses.
    I do really recommend her for all people coming here to Germnay for studying or working. With Kersin you will have a better start in Germany!

  2. I am really happy to have found the courses offered by the Sprach Institut.
    Mrs. Witschel is a very warm and dedicated person and she is one of those rare teachers that have the ability to make the learning process extremely fun. She explains everything in depth, she puts a lot of emphasis on the grammar and on the conversation, but at the same time, her teaching methods are relaxing and at the end of the course you find yourself looking forward to come for another lesson.
    I started the German courses towards the end of the A1 module but even after only a few lessons, I can clearly see that my knowledge of the German language has improved a lot. I will continue at least with A2 and B1 modules and I have the confidence that after I finish B1, I will be able to comfortably speak German at a good level.
    I highly recommend these courses. They’re fun, you learn a lot and price-wise they’re affordable. And the atmosphere is very warm and relaxing.

  3. A friend told me about this school and took me here. I observed one class on the first night here, I liked it and thought it was pretty good! It was then that I decided to stay.:-)
    I have two teachers, Christof and Kerstin. Kerstin teaches me most of the time. I am from a foreign country and I am new here in the city. Learning new languages is a challenge for me and I feel a bit stressed out.
    But Kerstin always encourages me, she’s thoughtful and really nice to me. During the break, she often brings us some snacks and drinks! How sweet she is! Kerstin prepares all kinds of learning materials for us and help challenge myself to learn new things, which I appreciate a lot.
    There are not many students in the school for now, but I believe that more students will get know about the school and it will become more and more popular because the school has the most hard-working and the best teachers. Thank you all sincerely for your hard work and dedication.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über uns

Updated on 2017-03-28T14:19:38+00:00, by admin1.